krankheitsbild-1  krankheitsbild-2  krankheitsbild-3  krankheitsbild-4
Hemiparese Skoliose Osteoporose Fehlhaltung

Das vom Team REMOD entwickelte Biofeedbackverfahren korrigiert nicht alle, aber viele Fehlhaltungen und -bewegungen der Wirbelsäule. Dabei ist es in der Regel irrelevant, ob diese durch schlechte Angewohnheitenberufsbedingte Haltungsschäden oder krankheitsbedingte Fehlhaltungen verursacht wurden.  Jede Fehlhaltung ist schädlich und kann im schlimmsten Fall Sekundärschäden zur Folge haben, die möglicherweise schwerer wiegen als die Ursache der Fehlhaltung.

 

krankheitsbild-1

Hemiparese
ReMoD bietet Hemiparesepatienten die Chance auf eine nachhaltig wirksame Therapie. Ziel ist es, selbstbestimmt, ohne Schmerzen und ohne Ausgrenzung ein weitestgehend normales Leben führen zu können.

 

krankheitsbild-2

Skoliose
ReMoD bietet Skoliosepatienten eine interessante Alternative zum üblichen starren Korsett. Diese besteht in der Regel im Tragen eines starren Korsetts. Das Korsett verhindert zwar eine Fehlstellung der Wirbelsäule, aber nur solange das Korsett auch getragen wird. ReMoD dagegen befähigt den Patienten selbstständig und ohne einengendes Korsett seine Haltung selbstständig durch zu korrigieren.

Bei Kindern muss das Korsett zudem stetig dem Wachstum angepasst und damit oft erneuert werden. Das Biofeedbackgerät ReMoD bedarf keiner Anpassung. Nur das Trägersystem in Form einer Weste muss nach mehreren Jahren ausgetauscht werden um damit dem Körperwachstum Rechnung tragen.

krankheitsbild-3Osteoporose
Mit dem Biofeedbackverfahren ReMoD verhindert der Patient aktiv und selbstständig die Fehlhaltung der Wirbelsäule und beugt damit der Wirbelsäulenverkrümmung auf Grund von Osteoporose vor.

 

krankheitsbild-4Berufsbedingte Haltungsfehler
ReMoD dient auch der Vorbeugung und Korrektur von Fehlhaltungen der Wirbelsäule durch berufsbedingte Zwangshaltungen.

 

 

 

 

 

Logo