Biofeedback zur Korrektur von Fehlhaltungen des Oberkörpers

Das von der ReMoD UG (haftungsbeschränkt) entwickelte gleichnamige Biofeedbackverfahren liefert notwendige Informationen für die Propriozeption, also Informationen zur Wahrnehmung von Körperbewegung und –lage im Raum und deren Stellung zueinander. Es handelt dabei um Informationen die Patienten mit vestibulären Störungen oder Hemiparespatienten fehlen. Sobald der Nutzer eine falsche Haltung einnimmt, wird ihm das Gerät ein Signal geben.

Die mittels dieser Rückmeldung erhaltenen Informationen bezüglich möglicher Fehlhaltungen des Rumpfes versetzen den Patienten in die Lage, diese selbstständig zu korrigieren. Dabei ist es in der Regel irrelevant, ob diese durch schlechte Angewohnheiten, berufsbedingte Haltungsschäden oder krankheitsbedingte Fehlhaltungen ausgelöst durch eine vestibuläre Störung oder Hemiparese verursacht wurden. Jede Fehlhaltung ist schädlich und kann im schlimmsten Fall Sekundärschäden zur Folge haben, die möglicherweise schwerer wiegen als die Ursache der Fehlhaltung.
Bei dem Signal handelt es sich um ein elektrotaktiles Signal, dem Vibrationalarm ähnlich.

 

Gehhilfe ReMoD*

ReMoD V5.0 Typ 1 ist ein patentgeschütztes Gerät zur Haltungs- und Bewegungkontrolle von Patienten mit Haltungsproblemen.
ReMoD V5.0 Typ 1 versorgt den Patienten mit den für die Propriozeption notwendigen Informationen, also den Informationen zur Wahrnehmung von Körperbewegung und –lage im Raum und deren Stellung zueinander. Das sind Informationen die dem Patienten lähmungsbedingt fehlen, jedoch unabdingbare Voraussetzung für das Gehen sind.
ReMoD V5.0 Typ 1 ist in der Lage, fehlerhafte Neigungen des Oberkörpetrs (z.B. der Wirbelsäule) zu erkennen und anzuzeigen. Tritt eine falsche Neigung des Körpers auf, so wird Ihnen das Gerät in Echtzeit ein Signal senden, welches Sie dazu auffordert, Ihre Haltung selbstständig zu korrigieren. Die Intensität des Signals kann der Patient stufenweise einstellen.

Foto: ReMoD V5.0 Typ 1*

 

 

Anwendungsbereiche:
ReMoD V5.0 Typ 1 kann angewendet werden bei vestibulären Störungen, Hemiparese und sonstigen Fehlhaltungen des Rumpfes.


 

 

 

 

 

 

 

call-h-2020